Lösung Krimispiel Sir Peter Morgan und der Schatz von Iquitos

Lösung Krimispiel Sir Peter Morgan und der Schatz von Iquitos

Tipps zum Telegram-Bot

Welche Antwortmöglichkeiten gibt es?

Wenn Ihr keine vom Spiel vorgegebenen Begriffe eingeben sollt, kann die Antwort, die von Euch verlangt wird variabel sein. In den meisten Fällen dient sie zur Beantwortung einer speziellen Frage. Darüber hinaus gibt es klassische Ja/Nein-Fragen, welche Ihr auch mit Ja oder Nein beantworten müsst. Bitte achtet darauf, dass Eure Antwortmöglichkeiten richtig geschrieben sind.

Was tun bei “Der Empfänger ist zur Zeit nicht erreichbar. Versucht es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.” ?

Falls Ihr eine Antwort eingegeben habt, obwohl gerade keine Antwort erforderlich ist, bekommt Ihr an einigen Stellen diese Rückmeldung. In diesem Fall wird Euch zu einem späteren Zeitpunkt im Spiel eine konkrete Vorgabe gegeben, die Ihr hier eingeben müsst, um das Spiel weiterzuführen.

Diebstahl im Museum

Um herauszufinden, welches Artefakt aus dem Museum gestohlen wurde, sind zwei Beweismittel besonders wichtig.

Damit Ihr einen Überblick habt, welche Artefakte an der Ausgrabungsstelle gefunden und transportiert wurden, gibt es einen Transportbrief, der darüber Aufschluss gibt.

Nachdem der Diebstahl begangen wurde, hat die Polizei Fotos vom Tatort gemacht, um alles zu dokumentieren. Zusammen mit dem Transportbrief, sollte dadurch klar werden, welches der Artefakte gestohlen wurde.

Wenn man das Bild aus dem Lager und den Transportbrief miteinander vergleicht fällt auf, dass der verzierte „Kriegsdolch“ mit dem Lagerplatz LGA-RB-05 gestohlen wurde

Verdächtige Personen

Tipps für die Motive der verdächtigen Personen

Die ortsansässige Zeitung hat einen Artikel herausgebracht, in dem über die Stiftung “Archäologie National” berichtet wird. Frau Schreiber wird bestimmt von der Stiftung gewusst haben, bevor sie die Reise nach Peru angetreten hat.

In dem Zeitungsartikel über die „Archäologie National“ wird über ein Preisgeld gesprochen, welches für Frau Schreiber eher zweitrangig ist. Den Namen, den sie sich machen könnte, wenn sie diesen Wettbewerb gewinnt, würde für die junge Archäologin viel mehr bedeuten als die Summe an Geld, die dabei für sie herausspringt.

Ruth Schreiber ist eine junge Archäologin, die aufgrund des Wettbewerbs des „Archäologie National“ nach Peru gereist ist, um die Ausgrabung zu leiten. Wenn sie in der Lage wäre, diesen Fund für sich selbst einzureichen, würde ihre Karriere einen gewaltigen Sprung hinlegen und sie hätte sich für immer einen Namen in der Welt der Archäologie gemacht. Ihr Motiv ist daher Karriere.

Die Rechnung des Hotels, in dem Ruth Schreiber untergekommen ist, zeigt, dass sie zu
dem Zeitpunkt des Diebstahls in Iquitos war und somit den Diebstahl nicht begangen haben
kann.

John Herrera hatte der Museumsleiterin Eleanor Morris eine E-Mail geschrieben, in der er sie um etwas gebeten hat. Das wäre ein guter Startpunkt für euch, um Herrn Herrera’s Motiv zu entlarven.

John Herrera hat Frau Morris darum gebeten sein Gehalt als Wachmann anzupassen, da es nicht gut um seine finanzielle Lage steht.

Da John Herrera aufgrund der Pflege seiner Mutter in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist, hat er die Museumsleitung Frau Morris darum gebeten, sein Gehalt zu erhöhen. Seine Geldnot und der aus dem Diebstahl folgende Reichtum könnte das Motiv des Verdächtigen sein.

In der Zeugenaussage von Mariana Flores, sagt sie, dass sie John Herrera um 13:15 am
Vordereingang gesehen hat, da er seine Pause hatte und draußen geraucht hat. Zudem sagt
sie weiterhin aus, dass sie ihn um 13:35 gesehen hat, als dieser in Richtung Pausenraum
zurückging. Somit kann John Herrera den Diebstahl nicht begangen haben, da er in seiner
Mittagspause war, was Mariana Flores bestätigen kann.

Herr Larssøn hatte einen bestimmten Grund dafür, in Lima zu sein. Sie werden bestimmt Dokumente dazu finden, die gleichzeitig auch auf sein Motiv hinweisen könnten.

Herr Larssøn war zum Zeitpunkt des Diebstahls wegen der Scheidung zwischen ihm und der Museumsleitung Eleanor Morris in Lima. Zudem wird aus dem Gespräch zwischen Sir Peter Morgan und Eleanor Morris deutlich, wie sich das Verhältnis zwischen den beiden entwickelt hat.

Das Verhältnis zwischen Erik Larssøn und Eleanor Morris ist seit langer Zeit sehr angespannt, was zu der Scheidung beider führte. Der ausbleibende Erfolg Herrn Larssøns und die Übernahme des Museums durch Frau Morris macht ihn zu einem perfekten Beispiel für Rachegelüste.

In der Zeugenaussage von Mariana Flores sagt diese aus, dass Erik Larssøn während des
Diebstahls bei ihr ein Eintrittsticket gekauft hat. Damit ist er entlastet.

Wenn man sich die Dokumente und WhatsApp Verläufe von Frau Garcia anschaut, könnte man Hinweise auf gewisse Nebengeschäfte finden.

Frau Garcia ist eine Frau, die ihre Karriere schon früh in die eigene Hand genommen hat und dadurch eine sehr renommierte Kunsthändlerin wurde. Allerdings scheint ihr das nicht zu reichen, denn ihre Webseite für den Kunsthandel hat auch eine dunkle Seite.

Über die Internetseite von Frau Garcia verkauft sie hochpreisige Kunstwerke, die deutlich zeigen, dass das Einzige was sie interessiert, Reichtum ist, um ihr Vermögen weiter zu steigern. Die Website hat einen geheimen Schwarzmarkt (siehe Website Lösung).

In der Whatsapp Nachricht von Andres, der Ehemann von Alice Garcia, sagt dieser, dass er
Alice Garcia um 13:15 von zu Hause abholt. Da der Diebstahl um ca. 13:20 begangen
wurde, fällt sie als Tatverdächtige raus.

Fernando Oliviera lebt zusammen mit seinem Stamm in einem Dorf in der Nähe des Dschungels. Der Lebensstil unterscheidet sich von denen, die in der Stadt leben sehr, was Herr Oliviera’s Großvater in seinem Brief auch deutlich macht.

Fernando Oliviera hat einen Brief von seinem Großvater erhalten in dem er erzählt, dass er eine besondere Rolle in der Familiengeschichte spielen könnte. Wenn ihr euch diesen Brief genauer anschaut, werdet ihr einen konkreten Hinweis für sein Motiv finden.

In dem Brief, den Herr Oliviera von seinem Großvater erhalten hat, ist von einem Dolch die Rede, den die Familie verloren hat. Da ein Dolch gestohlen und der Brief am Tatort gefunden wurde, ist Fernando Oliviera verdächtig. Er möchte das Ansehen seiner Familie wieder herstellen und hat so ein Motiv den Diebstahl zu begehen.

Auf dem für ihn ausgestellten Flugticket wird die Boarding Time in Lima um 11:50 Uhr
angegeben. Fernando Oliveira ist somit während des Diebstahls in einem Flugzeug in
Richtung Iquitos unterwegs.

Webseiten

WEBSEITEN

Im Spiel gibt es mehrere Webseiten, die Ihr finden könnt und müsst, um im Spiel weiterzukommen.

Die fünf Webseiten die Ihr findet könnt sind: Cloudia, Snapgram, Lisa Bergers Travelblog, SPM-Detektei Falldatenbank und Kunsthandel Seite

Die private Falldatenbank von Sir Peter Morgan wird Euch im Laufe des Spiels von Carine Roberts zur Verfügung gestellt.

Der Link für die Falldatenbank lautet: detektei-spm.de

Um sich auf der Seite der Falldatenbank einzuloggen, benötigt Ihr nur das Passwort, welches Ihr von Carine Roberts bekommt.

Benutzername: hilfs-detektive01

Passwort: F0487PER

In dem ist der Zettel hinterlegt, mit dem bekannt wird, dass Carlos de Santana
Schulden beim Kartell hat.

Mariana Flores

In dem Bericht sagt Mariana Flores aus, dass sie John Herrera während seiner
Mittagspause und auch Erik Larssøn am Ticketschalter gesehen hat. Damit werden beide
Verdächtigen entlastet.

Lisa Berger

Wird benötigt, da dort der Hinweis darauf ist, welcher der Lieblingskuchen von Carlos de
Santana ist.

Frau Alice Garcia betreibt einen Kunsthandel, um ihre Kunstwerke zu vertreiben. Auf ihrer Visitenkarte, solltet Ihr Informationen darüber erhalten, wie Ihr auf ihre Seite zugreifen könnt.

Der Link von Alice Garcia´s Kunsthandelsseite lautet: kunsthandel-garcia.de

Die Kunsthandel-Seite hat einen verborgenen Loginbereich, mit dem Ihr auf eine weitere Seite geleitet werdet. Um den Login zu erreichen, solltet Ihr euch die Nachrichten zwischen Alice und Tiago genauer anschauen. Dreimal auf das Logo der Seite klicken, sollte Euch weiterhelfen.

Um Euch auf der verborgenen Seite einzuloggen, müsst Ihr zunächst die Visitenkarte von Frau Garcia erwärmen, damit das Passwort hinter den drei Punkten sichtbar wird.

ANTIKER DOLCH GESUCHT!”, zeigt den Spielern, dass der antike Dolch, der aus dem
Museum geklaut wurde, viel Wert ist und damit auch, dass Carlos de Santana Interesse
daran hätte, diesen zu klauen, da er hoch verschuldet ist.

1000 JAHRE ALTER STEIN ZUR ÜBERSETZUNG", der benötigt wird, um die
Runenschrift auf dem Brief des Opas zu übersetzen.

Cloudia ist ein privater Cloud-Service, bei dem man Dateien hochladen und sichern kann. Das Lima Tageblatt verrät Euch, wie ihr auf die Seite gelangt.

Der Link zum Cloud-Service Cloudia lautet: cloudia.digital

Damit Ihr Euch bei Cloudia einloggen könnt, müsst ihr zunächst auf den Fragen-Login wechseln und die drei Fragen des Nutzers, bei dem Ihr Euch einloggen wollt, beantworten.

Um Euch in den Cloudia-Account bei Carlos de Santana einzuloggen, müsst Ihr insgesamt drei Fragen beantworten. Den ersten Hinweis findet Ihr auf dem Snapgram Profil von Elias Huber dem Travelguide, der Lisa Berger durch Peru geführt hat. Den zweiten Hinweis findet Ihr in der Zeugenaussage von Lisa Berger. Um an den Zweitnamen von Carlos zu gelangen, reicht ein genauer Blick auf den Auszug der E-Mail, den er Frau Morris geschickt hat.

Carlos de Santana ist am 10.03.1982 geboren, sein zweiter Vorname lautet Tiago und sein Lieblingskuchen ist der Pie de Limon.

Es ist richtig, das man die Dateien nicht öffnen kann.

Im Vorschaubild des Erpresservideos ist John Herrera zu sehen, der einen anderen Mann
küsst. Da in der Zeitung darüber berichtet wurde, dass erst vor kurzem ein homosexuelles
Paar ermordet wurde, könnte es für John Herrera gefährlich werden, falls Carlos de Santana
dieses Video veröffentlicht.

Der Travelblog Lisabergertravel wird von Lisa Berger geführt und berichtet über ihre Erfahrungen auf der ganzen Welt. Der Kalendereintrag von Eleanor Morris wird Euch dabei helfen, den Travelblog zu finden.

Um auf die Seite des Travelblogs zu gelangen benötigt Ihr folgenden Link: lisabergertravel.de

Die drei obersten Beiträge, die Ihr auf dem Travelblog finden könnt, werden Euch alle wichtigen Informationen geben, die Ihr für das Lösen des Falles brauchen werdet.

Snapgram ist ein soziales Netzwerk, um Bilder mit seinen Bekannten zu teilen. Auf dem Travelblog findet Ihr einen Beitrag, in dem Lisa Berger ein Snapgram-Profil vorschlägt.

Im Beitrag “Meine Reisetour durch Peru” verlinkt Lisa Berger ein Profil, auf dem interessante Informationen für den Fall versteckt sind.

Geburtstag von Carlos de Santana ist für Login Frage.

Ein Beitrag, in dem Elias darüber schreibt, dass er in seiner Heimat einen Escape-Raum
gespielt hat und dort ein Morsecode gesehen hat

Festsetzen des Diebes

FESTSETZEN DES DIEBES

Es gibt einen zusätzlichen Polizeibericht von einer Person des Kartells, welcher interessante Informationen enthält, die auf den möglichen Dieb und sein Motiv hinweisen könnten.

In einem der zusätzlichen Polizeiberichte findet Ihr eine Liste von Personen, die beim Kartell Schulden haben.

In dem Polizeibericht über ein Mitglied des Kartells (Jose Diaz) findet man ein Dokument, auf dem Personen, die Schulden beim Kartell haben, aufgelistet sind. Auch Carlos Tiago de Santana befindet sich auf dieser Liste, wodurch deutlich wird, dass er den Diebstahl aufgrund von Schulden begangen hat.

Es gibt auch kein Alibi für Carlos de Santana

Aufenthaltsort des Diebes

Aufenthaltsort des Diebes

Sobald Ihr herausgefunden habt, wer der Dieb ist und wieso er den Diebstahl begangen hat, können Euch folgende Hinweise weiterhelfen.

Im Brief des Opas von Fernando Oliviera gibt es eine Kopf- und eine Fußzeile die so aussieht, als könnte es sich dabei um eine alte Runenschrift handeln. Die Übersetzung davon könnte Aufschluss darüber geben, wo sich Carlos de Santana aufhält.

Um die Runenschrift zu übersetzen, solltet Ihr Euch die Schwarzmarktseite von Alice Garcia nochmal anschauen. Dort gibt es ein Artefakt, welches hilfreich sein könnte.

Übersetzt man die Kopfzeile des Briefes, erhält man den Aufenthaltsort von Carlos de Santana. Die Übersetzung lautet wie folgt: der Tempel an der Laguna Viejacocha.

WIEDERERLANGEN DES VERLORENEN SCHATZES

Aufenthaltsort des Diebes

Auf dem Brief des Opas gibt es in der Fußzeile Runen, die man mit dem Stein auf der Schwarzmarktseite übersetzen muss.

Nachdem Ihr die Fußzeile des Briefes übersetzt habt wird erklärt, dass der Dolch in das Auge des Affens hineingesteckt werden muss.

Die Reihenfolge der Formen wird in der Sprachnachricht vor dem Rätsel angegeben. Wo habt Ihr die Formen und Farben schon einmal gesehen?

Die Reihenfolge der Formen wird in der Sprachnachricht vor dem Rätsel angegeben. Um an die richtige Farbe zu gelangen, müsset Ihr Euch die Bilder der Tatortuntersuchung anschauen, um die Farben der Formen zu erkennen.

Wenn Ihr Euch das Bild der Ausgrabungsstücke im Lager des Museums anschaut, werden die Farben der einzelnen Symbole deutlich. Das Herz hat die Farbe Gelb, das Kreuz hat die Farbe Rot, das Dreieck hat die Farbe Blau und das Rechteck hat die Farbe Grün.

Reihenfolge: Gelb – Blau – Rot - Grün

Es gibt zwei verschiedene Tropfgeräusche -  kurze und lange Töne -  die sich dadurch wie eine Art Morsecode verhalten. Diese zu übersetzen, könnte die Lösung dieses Rätsels sein.

Um den Morsecode, den die Tropfen ergeben zu übersetzen, wird Euch ein Beitrag von Elias Huber helfen. Ihr solltet Euch seine Snapgram-Seite genauer anschauen.

Um den Morsecode, den die Tropfen ergeben zu übersetzen, wird Euch ein Beitrag von Elias Huber helfen. Ihr solltet Euch seine Snapframe-Seite genauer anschauen.

Hört Ihr Euch die Aufnahme der Tropfen an und übersetzt diese, erhaltet Ihr folgenden Code: A1B7E4D3

. _
. _ _ _ _
_ . . .
_ _ . . .
.
. . . . _
_ . .
. . . _ _